SEGEN ODER UNLIEBSAME ABGABE? / SIEBEN FRAGEN UND ANTWORTEN RUND UM DIE KIRCHENSTEUER

Alleinstehende Katholiken machen Hiebe

Ab welchem Zeitpunkt beginnt das Leben eines Menschen? Ist es die Verschmelzung von Ei- und Samenzelle? Ist es die Einnistung in die Gebärmutter? Oder vielleicht das Ende einer möglichen Zwillingsbildung der Zygote zwei Wochen nach der Befruchtung? Sind es die ersten Synapsen im sich ausbildenden Gehirn, welche diesen Zeitpunkt markieren? Oder ist es gar erst die Geburt des Menschen, welche ihn zu einem personalen Wesen mit unverletzbarer Würde und allen Rechtsansprüchen und damit absolut schutzwürdig macht? Die Katholische Kirche hat dazu eine eindeutige Position: Das Leben beginnt mit der Verschmelzung von Ei- und Samenzelle. Ab diesem Zeitpunkt ist der Embryo mit personaler Menschenwürde versehen, d.

Im Video: Täglicher Gottesdienst

All the rage Deutschland wächst der Anteil der Singles stetig. Einpersonenhaushalte sind schon lange keine Seltenheit mehr, in manchen Städten liegt der Anteil an Alleinlebenden bei ca. Die Erwachsenenseelsorge möchte Ihnen als Definite einen Resonanzraum bieten. So gibt es seit kurzem den Bereich der Singlepastoral, der sich noch im Aufbau befindet. Diesen Bereich möchten wir nicht alleine gestalten, sondern gemeinsam mit interessierten Singles und engagierten Menschen aus Gemeinden, Verbänden, Vereinen, Interessensgemeinschaften und Institutionen. Erzbistum Köln. Katholisch, Single und in der Kirche kaum beachtet. Im Zentrum kirchlicher Aufmerksamkeit steht die Familie. Mit Speed-Dating und Gesprächsangeboten nimmt die Kirche eine abstain vergessene Zielgruppe in den Blick.

Priesterkinder: Von der katholischen Kirche verheimlicht - MrWissen2go EXKLUSIV

Der Adventskalender von adveniat & kresko.eu more

Elf Priester verlangen in einem offenen Brief tiefgreifende Reformen. Einer von ihnen ist der Kölner Pfarrer Franz Decker. Ein Gespräch über leere Kirchen und einsame Männer. Interview von Felicitas Kock. Eine Gruppe katholischer Priester aus dem Rheinland hat in einem offenen Brief ihren Unmut über die Entwicklung der Kirche zum Ausdruck gebracht. Auch Franz Decker war an der Entstehung des Briefs beteiligt. Sind Sie zufrieden mit den Reaktionen? Mit diesem Echo haben wir tatsächlich nicht gerechnet. Mit einer Einschränkung: Wir wollen mit unserem Brief mehr, als den Zölibat infrage stellen.

Kommentar