GLEICHSTELLUNGSSTELLE FÜR FRAUEN UND MÄNNER

Treffen Sie House

Heike Lachnit Views 0 Kommentare Teilen erwünscht Die Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten der Städte und Gemeinden im Landkreis Limburg-Weilburg, die nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz in den Verwaltungen arbeiten, haben sich zu einem regionalen Austausch auf Einladung von Ahlem Ennisch im Weilburger Rathaus getroffen. Die berufliche Gleichstellung ist das zentrale Aufgabengebiet in der Gleichstellungsarbeit. Frauen in Führung unter 30 Prozent Dabei stellte sich heraus, dass — analog einer Veröffentlichung des Statistischen Bundesamtes — der Anteil der Frauen in Führung bis weit unter 30 Prozent liegt. Die Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten sehen einen Zusammenhang zwischen dem Frauenanteil in Führungspositionen und dem niedrigen Anteil von Frauen bei Bewerbungen auf Führungspositionen. Dieser liegt noch nicht einmal bei zehn Prozent. Als potenzielle Ursache konnten sie die fehlende zeitliche Flexibilität aufgrund der familiären Betreuungsaufgaben feststellen. Die Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten waren dabei einer Meinung: Da Leistung und zeitliches Engagement für den beruflichen Aufstieg von Bedeutung sind, schätzen Familienfrauen ihre Erfolgschancen im Wettbewerb um eine Führungsposition geringer ein als Männer. Frauen sehen es als schwierig an, Karriere und Familie zu vereinbaren. Um den Anteil der Frauen zu erhöhen und die Besetzung von künftigen Führungspositionen zu gewährleisten, hat die Kreisverwaltung ein Entwicklungsprogramm für Führungsnachwuchs gestartet.

Für mehr Frauen in der Kommunalpolitik

Januar, um Geplant werden die Veranstaltungen für , unter anderem auch Allgemeinheit Teilnahme an der Rosenmesse in Königsberg, ein gemeinsames Treffen mit den selbstständigen Frauen aus Bad Neustadt und ein Besuch bei der CSU-Frauengruppe. Referentin des Abends ist Sabine Lutter, Feng Shui Beraterin aus Altenstein. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Konferenz der Knetzgauer CSU-Ortsverbände Zu einer gemeinsamen Arbeitstagung aller CSU-Ortsverbände im Bereich der Gemeinde Knetzgau am Montag, Kommunale Anliegen innerhalb der Gemeinde, die Planung gemeinsamer Aktivitäten, Berichte aus dem Gemeinderat und Kreistag mit die anwesenden Mandatsträger, aber auch Allgemeinheit Vorbereitungen auf die Jahreshauptversammlungen stehen Sparbetrieb Mittelpunkt der Veranstaltung.

Frauen in Führung unter 30 Prozent

Sparbetrieb Wesentlichen treffen sich die Betroffenen um Informationen und Erfahrungen auszutauschen und sich gegenseitig zu helfen und zu unterstützen. Der Selbsthilfegruppenwegweiser des Landkreises Hildburghausen ist neu aufgelegt worden. Er enthält Informationen zu schon existierenden Selbsthilfegruppen und Adressen von landes-und bundesweiten Selbsthilfevereinigungen. Diese Broschüre gibt den Selbsthilfegruppen die Möglichkeit sich vorzustellen, ist aber auch als Ratgeber für Betroffene, Interessierte, Angehörige und Professionelle gedacht. Der Selbsthilfegruppenwegweiser ist in der Beratungsstelle für SHG und Selbsthilfeinteressierte Sparbetrieb Gesundheitsamt Hildburghausen kostenlos erhältlich. Das Gesundheitsamt informiert Sie sind herzlich eingeladen, wenn Sie eines der Themen anspricht. Leider werden die Selbsthilfegruppen von vielen Menschen nur mit schwierigen Erkrankungen oder einem Kaffeeklatsch in Verbindung gebracht — gehört auch dazu, wichtiger ist jedoch das Gespräch mit Menschen, die Allgemeinheit gleichen Sorgen und Probleme haben. Darüber sind nicht nur Erkrankungen gemeint, sondern ebenso schwierige Lebenssituationen.

Treffen Sie die – 26405

Cookie-Einstellungen

Treffen der Kommunalpolitikerinnen im Landratsamt Für mehr Frauen in der Kommunalpolitik Foto: Sparbetrieb Landratsamt Landshut fand das erste parteiübergreifende Treffen der Kommunalpolitikerinnen zur Vorbereitung der nächsten Kommunalwahlen statt. Die nächsten Kommunalwahlen in Bayern finden zwar erst statt, doch bereits jetzt werben engagierte Frauen dafür, dass das weibliche Geschlecht künftig stärker im Kreistag und in den Gemeinderäten vertreten ist. Auf Initiative der beiden Bürgermeisterinnen Luise Hausberger und Katharina Rottenwallner trafen sich auf Einladung der Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises, Karin Boerboom, Kommunalpolitikerinnen aus dem ganzen Landkreis, um gemeinsam zu überlegen, wie man mehr Frauen für das kommunale Ehrenamt motivieren kann. Bis zur Wahl soll der parteiübergreifende Zusammenschluss Werbung für mehr weibliche Präsenz in den Kommunalparlamenten machen. Dabei lägen die Kompetenzen der Frauen nicht nur bei klassischen Themen wie Kinderbetreuung, sondern auch in der Wirtschafts- und Infrastrukturpolitik könne man sich einbringen. Dafür gegrüßt es aber wichtig, dass sich Netzwerke bilden und sich die Frauen miteinander unterstützen. Wie diese Unterstützung aussehen kann, erarbeiteten die Teilnehmerinnen des Treffens diesfalls in fünf Arbeitsgruppen, die sich neben aktuellen Themen in der Kommunalpolitik ganz gezielt mit der Vorbereitung von Frauen auf den Einstieg in ein kommunales Amt beschäftigten.

Tiere und Heilige prägen sein Werk

Mit ihrem Team der Frauenhilfe München betreut die jährige Sozialpädagogin und systemische Therapeutin seit mehr als zehn Jahren Frauen, die Schutz vor häuslicher Gewalt suchen. SZ: Frau Schauer, was zeichnet ein Frauenhaus als Hilfseinrichtung aus? Melanie Schauer: Ganz wichtig ist erst einmal der Schutz, den die Frauen hier bekommen. Vor was müssen die Frauen wie Schutz in ihrem Haus suchen? All the rage den meisten Fällen fliehen Frauen vor körperlicher Gewalt, die ihnen ihr Ehemann oder Partner zufügt.

Bürgerservice

Verkehr Ehrenamt u. Engagement Senioren Soziales Jugend u. Familie Gesundheit Zuwanderung u. Addition Planen, Bauen, Wohnen Umwelt u. Natur Sicherheit u. Ordnung Verbraucherschutz Veterinärwesen Schule u. Aber auch berufliche Veränderungen oder eine Verbesserung der Erwerbssituation sind Alternative planvolles Vorgehen nicht zielführend zu erringen.

Kommentar