DIE DRAMEN DES ANDREAS GRYPHIUS

Treffen Zeven Bedient

Die Lager Unruhen. Seite 2 Wir lenken zunächst unsern Blick auf die Behörden. Der Landesfürst hatte, wie aus dem Vorigen sich schon ergiebt, seinen Stadtvogt, der zugleich meistens das Amt eines Zöllners oder Steuereinnehmers versah. Gegen Ende des siebzehnten Jahrhunderts finden wir auch die Stadtvertretung völlig geordnet, es treten die nach altem Brauch gewählten zwei Bürgermeister und die Rathsherren wieder zum Collegium zusammen. Keiner derselben war ja rechtsgelehrt, die Consules waren aus der Mitte der Bürgerschaft genommen, und mit dem beschränkten Blick, der nicht über den Horizont ihres Ackers oder ihres Handwerks hinüberging, walteten sie ihres Amtes, recht einfältig, oft im schlimmern Sinne des Wortes, nicht unparteiisch. Die Eingaben an die Regierung entwarf der Stadtschreiber, wenn einer da war was nicht immer zutrafsonst auch auf Ansuchen der studirte Cantor oder ein anderer Schriftgelehrter. Der Rath setzte stolz seinen Namen mit eigener Hand darunter, das war etwas Besonderes, weitaus die meisten Bürger konnten auch ihren Namen nicht schreiben. Wie die Bürger gegen den Rath diese Ordnung durchsetzten, ist mir nicht bekannt geworden. Wie wenn die Hexenverbrennungen den Zorn Gottes über die Stadt wachgerufen hätten, brach plötzlich eine Fülle von Unheil über dieselbe herein.

81 Seiten Note: sehr gut

Allgemeinheit Darstellungen, die im folgenden bearbeitet werden sollen, sind mit den in Sturla J. Gudlaugssons Monographie Gerard Ter Borch von Bd. Zusätzlich werden bei der Erörterung von einzelnen Gemälden vergleichbare Bildmotive anderer Künstler herangezogen. Die Bilder sollen nach historischen, gesellschaftlichen und ikonographischen Gesichtspunkten diskutiert werden. Auch fehlt es angeschaltet einer kunsthistorisch-ikonographischen Gesamtdarstellung des Themas, Allgemeinheit zur Klärung desselben beitragen könnte. Allgemeinheit Sinnbezüge des Toilettenszenenmotivs, die sich häufig nicht allein aus dem direkten kompositorischen oder thematischen Zusammenhang der jeweiligen Darstellung ergeben, sind oftmals nur in der Eigenschaft allgemeiner kunsthistorischer Betrachtungen angedeutet oder etwas detaillierter bei Interpretationen von einzelnen Darstellungen aufgezeigt worden. Die wichtigste Aufgabe in dieser Arbeit besteht also folglich in der jeweils richtigen Auswahl der Kriterien. Dies bietet andererseits die Möglichkeit, die Bilder unter bisher noch non beachteten Gesichtspunkten, vor allem unter historisch-soziologischen Aspekten zu erforschen, die aber außerdem im Ansatz bleiben müssen, zumal Allgemeinheit Literatur zu den Lebensbedingungen der Frau in den Niederlanden des

Table of contents

Der Österreicher Herbert Bayer war noch Student, als er ein Treppenhaus am Bauhaus in Weimar re. Werkstatt Wandmalerei B a u h a u s I k o n e Malerei an den Wänden bedeutete am Bauhaus nicht nur Dekoration. Als integraler Bestandteil der Architektur war sie im Grunde eine Spielart der Bauhaus-Königsdisziplin. Er battle, wie man an dem Foto Denkweise sehen kann, auch ein gelehriger Schüler seines Professors Wassily Kandinsky. Gründer Walter Gropius war zufrieden. Höchste Zeit für ein Revival! UC Fotos: Hans P. Falsch gedacht: Das Pixelbild ist gegossen, nicht gewebt!

Kommentar